Aktuelles

Alles rund um die Sicherheit auf dem Pedelec

Erfolgreicher Aktionstag in Uedem.

Uedem. Ein abwechslungsreiches Programm erlebten die Teilnehmer des Pedelec-Trainings am Samstag auf dem Schulhof der Waldorfschule. Bei der gemeinsamen Veranstaltung des Heimat- und Verkehrsvereins, des Seniorenbeirates und der Verkehrswacht Kreis Kleve drehte sich alles um die Sicherheit auf zwei Rädern. Wichtige Hinweise in Theorie und Praxis gab es von Olympiasieger Udo Hempel. Der 77jährige überzeugte als kompetenter Trainer und unterhielt zusätzlich mit vielen Anekdoten aus seiner langen Sportlerkarriere. Er machte deutlich, dass Rad- und Pedelecfahrer besonders aufmerksam mit den Gefahren im Straßenverkehr umgehen müssen: „Unsere Knautschzone ist leider nur die Nase!“

Auf reges Interesse stieß auch das jetzt vom Heimat- und Verkehrsverein Uedem mit Unterstützung durch die Aktion Mensch angeschaffte Parallel-Tandem. Es handelt sich um stabiles dreirädriges Gefährt mit niedriger Einstiegshöhe, auf dem die Nutzer nebeneinander sitzen. Eine Person lenkt das Rad, in die Pedale treten können beide oder auch nur der Fahrer, je nach den körperlichen Möglichkeiten des Beifahrers. Die Sitzposition ermöglicht eine gute Sicht, zudem können sich die beiden Fahrer unterhalten. Eine elektrische Unterstützungsoption sorgt dafür, dass auch weitere Strecken zurückgelegt werden können. Damit eignet sich das neue HVV-Tandem sowohl für Erledigungen und Arztbesuche als auch für Ausflüge in die Umgebung.

Mit einem vielfältigen Angebot war die Kreis Klever Verkehrswacht vor Ort: Von Reaktions- und  Sehtests, einen Pedelec-Simulator bis zu Rauschbrillen, mit denen der Einfluss von Alkohol auf die Fahrtüchtigkeit simuliert wird, reichte die Palette. Zudem gab es Beratung in allen Fragen rund um Helme und Sicherheitsbekleidung.

Alle Fotos: Verkehrswacht Kreis Kleve

Aktuelles Fahrradtouren

Barrierefreies Radfahren mit dem HVV Uedem

Heimatverein schafft mit Hilfe der „Aktion Mensch“ Mobilitätsangebot für Menschen mit körperlichen Einschränkungen

Nicht erst im Alter bekommt das Thema Mobilität eine neue Qualität. Für Menschen mit angeborener, durch Krankheit oder Unfall entstandener Beweglichkeitseinschränkung kann individuelle Fortbewegung auch schon in jungen Jahren eine schwer lösbare Aufgabe werden. Um hier Abhilfe und ein zudem umweltfreundliches Angebot zu schaffen, hat der Heimat- und Verkehrsverein (HVV) ein Paralleltandem angeschafft, welches Uedemern mit körperlichen Behinderungen die Fortbewegung erleichtern soll.

Ein Paralleltandem ist ein stabiles dreirädriges Gefährt mit niedriger Einstiegshöhe, auf dem die Nutzer nebeneinander sitzen. Eine Person lenkt das Rad, in die Pedale treten können beide oder auch nur der „Steuermann“ bzw. die „Steuerfrau“, je nach den körperlichen Möglichkeiten des Beifahrers. Die Sitzposition ermöglicht eine gute Sicht, zudem können sich die beiden Fahrer unterhalten. Eine elektrische Unterstützungsoption sorgt dafür, dass auch weitere Strecken zurückgelegt werden können. Damit eignet sich das neue HVV-Tandem sowohl für Erledigungen und Arztbesuche als auch für Ausflüge in die Umgebung.

Möglich wurde die Anschaffung durch die Förderung der Aktion Mensch im Rahmen des Projektes „Mobil mit Rad“. Als größte private Förderorganisation im sozialen Bereich unterstützt die Aktion Mensch jährlich bis zu 7.700 Vorhaben, die die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft fördern. Die Organisation vor Ort übernehmen Ehrenamtler/innen des Heimatvereins.

Das Tandem steht (körperlich beeinträchtigten) Mitgliedern des HVV, sowie Uedemer Behinderteneinrichtungen kostenlos zur Verfügung. Wer Interesse hat, das Tandem beim HVV auszuleihen, kann sich bei Johannes van de Loo unter info@hvv-uedem.de bzw. Tel. 02825/10159 melden.

Der Öffentlichkeit vorgestellt, und Probefahrten mit dem Tandem sind möglich, am Samstag, 06. Juli 2024 bei dem Pedelec-Fahrtraining von 11 bis 15 Uhr auf dem Schulhof der Uedemer Grundschule.

Aktuelles

Pedelec-Fahrtraining in Uedem mit einem Olympiasieger

Ab sofort anmelden:

Immer wieder kommt es auch am Niederrhein zu lebensgefährlichen Unfällen, in die allzu häufig ältere Menschen auf E-Bikes oder Pedelecs verwickelt sind. In Uedem soll hier jetzt geholfen werden. Gemeinsam organisieren wir mit dem Seniorenbeirat sowie der Verkehrswacht Kreis Kleve ein Sicherheitstraining für Seniorinnen und Senioren. Neben einer kurzen Auffrischung zur Straßenverkehrsordnung findet eine intensive praktische Schulung statt.

Los geht es am Samstag, 6. Juli um 11 Uhr auf dem Schulhof der Uedemer Grundschule (Zufahrt von der Meursfeldstraße). Als Trainer konnten wir einen echten Olympiasieger gewinnen: Udo Hempel gewann 1972 Gold in der Mannschaftsverfolgung und war mehrfacher deutscher Meister und Bundestrainer. Als immer noch begeisterter Radfahrer bietet  er seit vielen Jahren Fahrsicherheitstrainings an.

Die Teilnahme ist kostenlos für alle Seniorinnen und Senioren. Wer kein eigenes Pedelec hat, kann vor Ort eines gestellt bekommen. Ein Helm ist in jedem Fall Pflicht. Die Teilnahmezahl ist begrenzt: Jeweils 10 Personen können um 11 oder um13.30 Uhr mitmachen. Anmeldungen sind ab sofort möglich beim HVV, Mail: info@hvv-uedem.de oder beim Seniorenbeirat, Elke Käch, Telefon: 02825-9390039 Mail elkekaech@icloud.com. Wie immer gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Für ein spannendes Programm sorgt zusätzlich die Verkehrswacht Kreis Kleve: Sie bietet in ihrem Pavillon unter anderem einen Pedelec-Simulator, Seh- und Reaktionstest und weitere Medien im Programm “FahrRad, aber sicher!” an.  Hier lohnt ein Besuch auch für alle Radfahrenden, ob jung oder alt, die nicht am Fahrtraining teilnehmen. Dieses Programm wird vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert.

Die Olympiasieger in der Mannschaftsverfolgung von 1972, Udo Hempel steht ganz rechts.
Udo Hempel als immer noch begeisterter Radfahrer.
Aktuelles Fahrradtouren

Fahrradexkursion zu einem Naturnahen Selbstversorgergarten

Der Heimat- und Verkehrsverein Uedem e.V. bietet am Sonntag dem 30. Juni 2024 eine geführte Fahrradexkursion zu einem naturnahen Garten in Bedburg-Hau an. Im Rahmen des Tags der offenen Gartentür wird Frau Andrea Kanter den Selbstversorgergarten AIK Loosenhof bei einer Führung vorstellen. Die Fahrradtour wird ca. 40 km weit sein und E-Fietser sowie Bio-Biker sind herzlich willkommen. Vor Ort werden Kaffee und Getränke angeboten, für weitere Verpflegung ist selbst zu sorgen. Das Tragen eines Fahrradhelms wird empfohlen.

Start:  11 Uhr
Treffpunkt:  An der Hohen Mühle; Mühlenstrasse 101, Uedem
Dauer: ca. 5-6 h
Kosten: 5 € für Erwachsene; Mitglieder und Angehörige  HVV frei;  
Anmeldung: bis zum 28.06.2024 per Mail: info@hvv-uedem.de

Aktuelles Fahrradtouren

Heimat-Wettbewerbe im Kreis Kleve

Der HVV Uedem ist Mitglied im Kreisverband für Heimatpflege. Dort werden in jedem Jahr Gärten in verschiedenen Kategorien im Kreis Kleve ausgezeichnet – es gibt auch kleine Geldpreise.

Auch in Uedem gibt es eine Reihe von wunderschönen Gärten (Haus- und Wohngärten, Wirtschaftsgärten, Naturgärten), die wir gerne für den Wettbewerb anmelden würden.
Darüber hinaus gibt es auch eine Kategorie für Gemeinschaftsgärten, Fassadengestaltung und Blumenschmuck. Die Bewertungsbögen, die auch zur Anmeldung verwendet werden, finden Sie hier auf der Webseite des Kreisverbandes für Heimatpflege.

Melden Sie sich gerne bei uns, wenn wir Ihren Garten für die Wettbewerbe anmelden dürfen oder Sie Fragen dazu haben. Da die Terminsetzung recht eng ist, bitten wir um Rückmeldung bis zum 20.05.2024.

Aktuelles

Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Uedem

Heimatverein würdigt Kurt Garbe und Franz Bremers.

Am kommenden Sonntag, den 24.3.2024 findet um 14.30 Uhr im Bürgerhaus die Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verkehrsvereins Uedem statt. Bei der Jahreshauptversammlung erläutert der Vorstand den Rückblick auf das Jahr 2023, wo der Heimatverein sein 50jähriges Jubiläum feierte. Der Kassenbericht wird die finanziellen Auswirkungen des vergangenen Jahres zeigen.

Im Jahre 2024 hat der Heimat- und Verkehrsverein Uedem wieder ein buntes Programm. Fahrradtouren, Vorträge, Osterfeuer, Veranstaltungskalender, etc. sind jährliche wieder-kehrende Aktionen des Vereins, die von vielen Mitgliedern geschätzt werden. Andere Projekte wie Grenzstein, Hörsteine und Brunnenhaus sind neue Ideen, die vom Vorstand vorgestellt werden. Der Geschichtskreis berichtet über die Idee „Stadt Uedem“.

In der ersten Jahreshälfte 2023 starben der langjährige Geschäftsführer des Vereins Kurt Garbe und der Leiter der Mundartgruppe Franz Bremers. Der Heimatverein würdigt in kleinen Vorträgen ihre Verdienste für den Verein.

Zu der interessanten Versammlung sind Mitglieder und Ehepartner. Auch Neumitglieder sind willkommen. Das Café in der Hohen Mühle ist wegen der Jahreshauptversammlung am 24.3. und wegen dem Osterfeuer am 31.3.geschlossen.

Aktuelles

Osterfeuer in Uedem: Heimatverein sucht Helfer!

Am Sonntag, den 31. März 2024 findet ab 18 Uhr wieder das traditionelle Osterfeuer an der Hohen Mühle in Uedem statt.

Damit der Ablauf auch diesmal wieder reibungslos funktionieren kann, sind wir auf fleißige Helfer/innen angewiesen.

Für den Auf- und Abbau, und auch für die Würstchen- und Getränkeausgabe, werden dringen noch Helfer/innen benötigt.

Benötigt wird auch noch ein Fahrzeug zum Transport von Tischen und Bänken.

Wer Lust und Zeit hat zu helfen und damit dafür zu sorgen, dass es das beliebte Osterfeuer an der Hohen Mühle auch weiterhin geben kann, meldet sich bitte per E-Mail info@hvv-uedem.de oder telefonisch 02825/10159 bei Johannes van de Loo.

Nicht nur für Uedemer/innen ist dieses Ereignis für Jung und Alt ein fester Termin im Kalender. Auch Gäste von außerhalb kommen immer wieder gerne, um an dem bunten Treiben teilzunehmen. An die Kinder werden kostenlos bunte Ostereier verteilt. Die Erwachsenen können sich über kühle Getränke und Würstchen vom Grill freuen. Neu in diesem Jahr: Es wird auch vegetarische Würstchen geben. Jede/r ist zu der Veranstaltung herzlich willkommen.

Unbehandeltes, gut brennbares Holz kann am Samstag, 30. März von 10 bis 16 Uhr an der Hohen Mühle angeliefert werden. Behandeltes Holz wie Möbel, Zäune und Paletten sowie Kirschlorbeer werden nicht angenommen.

Aktuelles

Jahresabschluss an der Hohen Mühle

Winterpause in der Hohen Mühle Uedem – letzmalig dieses Jahr am 10.12. geöffnet!

Zum Abschluss bieten wir am Sonntag, den 10.12.23 von 14.00 – 16.30 Uhr anstatt Kuchen – Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne sowie selbstgebackene Plätzchen an. Danach macht das Mühlencafe Winterpause und öffnet wieder am Sonntag, den 18.02.24 mit einem Kuchenbuffet und einer Bilder-Ausstellung. Das Mühlenteam freut sich auf ihren Besuch.

Aktuelles

Kriegszeiten – Kriegsleiden

Das Land am unteren Niederrhein in den Kriegen des 16. und 17. Jahrhunderts ist Thema eines Vortrages der berühmten Historikerin Prof. Dr. Wensky aus Bonn, den Sie am Donnerstag den 9.11.2023 um 19 Uhr im Bürgerhaus Uedem abhält.

Vor 375 Jahren – am 24. Oktober 1648 – wurde in Münster und Osnabrück der Westfälische Frieden geschlossen. Er beendete neben dem Dreißigjährigen Krieg – dem ersten europäischen Krieg – auch den Achtzigjährigen Krieg, den Freiheitskampf der Niederlande gegen die spanisch-habsburgische Herrschaft.

Das Land am unteren Niederrhein war dabei zu unterschiedlichen Zeiten und in unterschiedlichem Maße von Kriegsgeschehen betroffen. Der Vortrag geht neben der Skizzierung der politischen Konstellationen darauf ein, wie die Begleitumstände der Kriege – durchmarschierende Kriegsvölker, Besatzungen, Plünderungen, Einquartierungen, Kontributionen, Unsicherheiten der Wege – der Bevölkerung Not, Elend und Tod brachten. So kam bei der Belagerung Uedems durch den kroatischen Feldherrn Piccolomini auch die Pest am unteren Niederrhein.

Die Aktualität des Themas ist beklemmend. Die Veranstaltung wird gemeinsam vom Heimat- und Verkehrsverein Uedem und der Volkshochschule Goch-Uedem veranstaltet und ist eintrittsfrei.

Aktuelles