Alle Beiträge von HVV

Ausstellung „Verlorene Orte“

Die Ausstellung befasst sich mit dem Verfall von Bauwerken und deren Geschichte. Objekte, die dem Zerfall ausgesetzt sind, werden Lost Places (verlorene Orte) genannt. Die Zukunft der Orte liegt oft im Ungewissen. Bebauungspläne, Restaurationen oder ein kompletter Abriss der Lost Places sind meist nicht leicht in die Tat umzusetzen. Hier dokumentiert eine Gruppe aus Kempen Orte, über die man sonst nichts erfahren würde. Damit der Glanz unserer Vergangenheit erhalten bleibt, verewigt die Gruppe diese Orte in Fotogalerien.
Die Ausstellung wird am Sonntag, den 19. August um 15 Uhr eröffnet. Sie ist dann am Mittwoch, den 22. August von 17 bis 21 Uhr und am Samstag und Sonntag, den 25. Und 26. August von 14.30 bis 17 Uhr zu sehen.

Müllsammelaktion: Uedem glänzt!

60 Personen hatten die Pfadfinder und der Heimatverein in Uedem zusammengetrommelt, um Uedem von achtlos weggeworfenem Unrat zu befreien. Systematisch wurden in kleinen Gruppen die verschiedensten Orte in Uedem aufgesucht, abgegangen und dabei sehr viel Müll gesammelt. Stunden später trafen sich alle am Pfadfinderhaus wieder. Das Ergebnis: Unzählige Müllsäcke gefüllt mit Unrat und auch größere Abfälle, insgesamt knapp 500kg, waren zusammengetragen worden und füllten einen großen Anhänger, mit dem dieser Müll durch den Uedemer Bauhof einer ordentlichen Entsorgung zugeführt wurde.
Bevor es wieder nach Hause ging, gab es für alle noch eine kleine Stärkung. Eine tolle und erfolgreiche Aktion, abgerundet durch rege Gespräche über die zum Teil skurrilen „Fundstücke“. Eines ist sicher, die Teilnehmer dieser Aktion, ob groß oder klein, wissen wo, wie und wann sie ihren Müll, wenn er denn nicht zu vermeiden ist, zu entsorgen haben. Und sie haben unser Uedem mal so richtig aufgehübscht. Danke dafür! Bei dem Erfolg wird diese Aktion gerne im nächsten Jahr wiederholt.

Keppelner Gräberfeld

 

Die Ausstellung “Fundstücke aus dem Keppelner Gräberfeld” erfreut sich großen Zuspruchs in der Hohen Mühle. Erstmals wurden Originalfunde in Uedem präsentiert, die im Winter 1930/31 ausgegraben wurden. Die ausgestellten Funde zeigen Verbrauchsgegenstände wie z.B. Schalen, Urne, Krüge, Becher und Fußschalen. Eine Axt aus Eisen gilt ebenso wie ein Griffel als ein besonderer Fund des Keppelner Gräberfeldes. Bei den Funden können die von römischen Handwerkern erstellten Sachen, die gleichmäßig aussehen, von den Germanen erstellten Gegenständen leicht erkannt werden.

Wer sich die Ausstellung noch ansehen will, hat nur noch das kommende Wochenende
Gelegenheit (Samstag und Sonntag, von 14.30 – 17.00 Uhr).

Kreis Klever KulTourtage

Im Rahmen der 20. Kreis Klever KulTourtage am 12. und 13. Mai 2018 ist natürlich auch die Mühle geöffnet. Folgende Punkte stehen auf dem Programm:

Außerdem hat wie immer die Cafeteria geöffnet. Die Öffnungszeiten an diesem Wochenende sind folgende:

  • Samstag: 15.00 bis 17.00 Uhr
  • Sonntag: 14.30 bis 17.00 Uhr

Mehr Informationen über die Kreis Klever KulTourtage gibt es auf der Webseite des Kreises Kleve und im Flyer (Download).

Uedemer Postgeschichte

Vor 180 Jahren eröffnete die Post in Uedem

Am 1. April 1838 eröffnete die Post in Uedem im Rathaus ein Büro. Nunmehr konnte jeder Bürger Briefe und Pakete tagsüber aufgeben und so am Postverkehr teilnehmen. Die Post wurde dann zur Poststation Kalkarerberg befördert und von dort weitertransportiert. Erst vier Jahre später kam die erste Postkutsche in Uedem. Um 7 Uhr morgens fuhr man mit der Kutsche nach Goch, um auch Anschluss an die Postkutsche Kleve-Köln zu erlangen. Uedemer Postgeschichte weiterlesen

Müllsammelaktion

Am Samstag, 28. April 2018 veranstaltet der Heimat- und Verkehrsverein mit den Pfadfindern eine Müllsammelaktion in Uedem. Hierzu sind alle Uedemer Bürger aufgerufen sich zu beteiligen!

Gestartet wird um 10.00 Uhr am Pfadfinderhaus am Ostwall (Kloster), abgeschlossen wird die Aktion dort gegen 13.00 Uhr mit einem kleinen gemeinsamen Imbiss zur Stärkung und als Dank für alle Beteiligten.

Vor vielen Jahren haben die Pfadfinder schon mal eine solche Aktion für ein schöneres Uedem durchgeführt. Jetzt, durch Anregung der Kreis Klever Abfallwirtschaft an den Heimatverein, hat dieser die Pfadfinder angesprochen und begeistern können, so dass auf jeden Fall eine beachtliche Gruppe an Kindern und Jugendlichen an diesem Tag zum Einsammeln von Müll unterwegs sein wird. Von vornherein bestand aber die Idee, alle Uedemer Bürger aufzurufen sich zu beteiligen. Wenn jeder nur vor seiner eigenen Haustür schaut und den umherliegenden Müll aufhebt, dann hätten wir schon sehr viel erreicht.

Wer sich als Bürger beteiligen möchte, kann sich um 10.00 Uhr am Pfadfinderhaus einfinden. Von dort werden die Stellen, an denen gezielt gesammelt werden soll, koordiniert. Je nach Anzahl der Teilnehmer können dort gerne noch weitere Vorschläge oder Wünsche zu Sammelorten geäußert werden.

Die Pfadfinder werden in Ihren Gruppenstunden die Aktion besprechen und zur Vorbereitung „Müllpieckser“ schnitzen. Als „Sammelorte“ haben sie sich mit den Kindern auf jeden Fall alle Spielplätze vorgenommen.