Vorsitzender Eugen van Elten gestorben

Eugen van Elten-20160816-101033

Am Montag, den 15. August 2016 ist der Vorsitzende des Uedemer Heimat- und Verkehrsvereins, Eugen van Elten, gestorben. Er hinterlässt seine Ehefrau und seine zwei erwachsenen Kinder mit Familien.

Vom 18.2.1978 bis heute hat Eugen van Elten als Nachfolger von Paul Schenk dem Heimatverein vorgestanden.

EugenUnter seiner Regie entwickelte der Verein ein breitgefächertes Programm. Hierzu zählt das Wanderwegenetz, der jährliche Veranstaltungskalender, die Kunstausstellung in der Hohen Mühle und das Aufstellen von Sitzbänken. Die Publikationen zum Heimatort unterstütze er immer wieder. Für den Geschichtskreis und die Mundartgruppe hatte er immer ein offenes Ohr. Die Hohe Mühle mit dem Cafe des Heimatvereins wollte er immer wieder attraktiver gestalten und er war ein Befürworter für die Trauungen in der Hohen Mühle. Natürlich war er auch Organisator vieler Veranstaltungen des Heimat- und Verkehrsvereines, z.B. Osterfeuer, die Grillfeste, die jährliche Kirmeseröffnung und eine zeitlang die Feste auf dem Marktplatz oder der historische Umzug im Jahre 1994. Bei vielen Verschönerungen wie der Brunnen an der Bahnhofstraße und die Wartehallen an der alten Eisenbahnstrecke hat er mitgewirkt. Es gibt unzählig viele Ereignisse, wo er im Großen oder im Stillen mitwirkte.

Besonderes Interesse bereitete ihm die Geschichte der Schuhindustrie. Dies war natürlich bedingt auch durch seine berufliche Tätigkeit als Geschäftsführer der Schuhfabrik Elten. 1981 wurde vom Heimat- und Verkehrsverein mit der Sammlung von Schustergeräten und –maschinen begonnen. 1984 wurde in einem Raum der Grundschule ein kleines Schustermuseum eingerichtet. 1989 zog das Schustermuseum in die Hohe Mühle. 2001 entstand der Film „So wird ein Schuh raus“ vom Landschaftsverband Rheinland. Er unterstütze die Arbeiten für das Buch über die Schuhindustrie. Als die Arbeiten mit der Druckerei begannen, hat er mit die Verhandlungen geführt und konnte vor einigen Wochen das erste gedruckte Exemplar erhalten. Sein Interesse galt es in den letzten Wochen, die in drei Jahrzehnten angesammelten Maschinen der Schuhindustrie in der Ausstellung bei der Buchvorstellung zu präsentieren. Der Termin für beides ist mit dem 25. September bereits seit Wochen festgelegt. Es ist außerordentlich schmerzvoll, dass es ihm nicht vergönnt war, die Buchpräsentation und die Schusterausstellung zu eröffnen. Der Heimat- und Verkehrsverein wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren und trauert mit seiner Familie um den Vorsitzenden Eugen van Elten.

100. Hochzeit in der Uedemer Mühle

DSCF1945Seit Februar 2012 steht die Hohe Mühle als Trauzimmer für Hochzeiten zur Verfügung. Nach 4 1/2 Jahren fand nunmehr die 100. Trauung in der Hohen Mühle statt. Das Brautpaar Jessica und Jan Trämmler kommen aus Trier und Berlin und wohnen seit 3 Jahren in Uedem. Am Samstag gaben sie sich das Jawort in der Hohen Mühle vor der Standesbeamtin Klaudia Gärmer.

Nach der Hochzeit überreichten im Namen des Heimat- und Verkehrsvereins Uedem der 2. Vorsitzende Michael Lehmann und der Mühlenwart Wilhelm Holland den Brautleuten zusammen mit der Standesbeamtin ein Geschenk aus Anlass für die 100. Trauung überreicht. Auch einige Bundeswehrsoldaten haben Spalier gestanden und ihren Mitarbeitern gratuliert.

Der Heimat- und Verkehrsverein freut sich über die rege Nutzung der Hohen Mühle. Wer seine Hochzeit plant, kann sich die Hohe Mühle Uedem während der Öffnungszeiten samstags und sonntags zwischen 14.30 und 17.00 Uhr ansehen.

Ende der Eisenbahnausstellung

Am kommenden Wochenende endet die Ausstellung der Bahnhöfe am Niederrhein mit über 250 verschiedenen Ansichtskarten. Die Hohe Mühle in Uedem ist samstags und sonntags von 14.30 bis 17.00 Uhr bis zum 26. Juni 2016 geöffnet. Im dortigen Cafe können beim Heimat- und Verkehrsverein Uedem Getränke und Kuchen verzehrt werden.

Plakat-04

Erinnerungen an die große Zeit der Eisenbahn

Postkartenausstellung mit Bahnhöfen vom Niederrhein in der Hohen Mühle in Uedem.

Bahnhof um 1910 Die große Zeit der Eisenbahn war am Niederrhein vor dem 1. Weltkrieg. Es gab sehr viele verschiedene Strecken und viele Ortschaften hatten eine Haltestelle oder einen Bahnhof. Dies bedeutete für den Ort damals Fortschritt, einen guten Gewerbestandort und bessere Erreichbarkeit. Um 1910 gab es bei den Bürgern eine große Leidenschaft des Sammelns von Ansichtskarten und so wurde vielmehr verschickt als in der heutigen Zeit. Der einfache Bürger reiste in jener Zeit mit der Eisenbahn und man wartete oft im Bahnhof auf den Zug. Daher waren Eisenbahnmotive häufiges Motiv in jener Zeit.

Der Heimat- und Verkehrsverein Uedem hat in der Hohen Mühle eine große Postkartenausstellung mit Bahnhöfen vom Niederrhein zusammengestellt. Es werden insbesondere die Eisenbahnlinien Kleve –Duisburg, Kleve-Krefeld, Boxtel (NL) – Wesel und Arnheim-Oberhausen dargestellt. Aber auch die Bahnhöfe der kürzeren Linie wie Kleve – Zevenaar (NL) und Kleve –Nimwegen und Geldern – Wesel werden auf Karten dargestellt. Zum Schluß gibt es noch einen kleinen Einblick in die Kreisbahn. Eine Sammlerin und zwei Sammler zeigen insgesamt 269 Ansichtskarten aus ihren Beständen. Die Ausstellung ist sicherlich für jeden Eisenbahnfreund eine „Freude“.

Die Hohe Mühle in Uedem ist samstags und sonntags von 14.30 bis 17.00 Uhr bis zum 26. Juni 2016 (außer 18.6.2016) geöffnet. Im dortigen Cafe können Getränke und Kuchen verzehrt werden. Das Zustandekommen der Ausstellung wurde durch die Stiftung der Volksbank an der Niers für Heimatpflege und Heimatforschung unterstützt.  Plakat-04

Alte Ansichten in der Hohen Mühle

DSCN0448Am kommenden Sonntag und beim Historischen Markt am 28. und 29. Mai zeigt der Heimat- und Verkehrsverein Uedem eine Postkartenausstellung. Die über 150 privaten Postkarten zeigen größtenteils das Uedem vor dem Krieg und sind erstmalig zu sehen. Aber auch die Ortsteile Keppeln und Uedemerbruch sind zahlreich zu sehen.

Ortskern Bruch um 1930

Traditionelles Osterfeuer an der Hohen Mühle

Am kommenden Sonntag findet das große Osterfeuer des Heimat- und Verkehrsvereins Uedem an der Hohen Mühle statt. Es beginnt um 19.00 Uhr mit dem Kinderprogramm. An Kinder werden kostenlos bunte Ostereier verschenkt. Um 19.00 Uhr beginnt das Osterfeuer an der Hohen Mühle, dass zu den größten im Kreis Kleve zählt. Zu der Veranstaltung ist jeder willkommen. Für das leibliche Wohl stehen gekühlte Getränke und Würstchen zur Verfügung.

Beim Osterfeuer wird der Verein auch um neue Mitglieder werben. Jeder der sich entschließt die Vereinsarbeit durch eine Mitgliedschaft zu unterstützen bekommt ein Exemplar des Buches „Uem – frugger on vandaag “ geschenkt.

Wer noch unbehandeltes und gut brennbares Holz für das Osterfeuer hat, kann dieses am Ostersamstag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr zur Mühle bringen oder von der Landjugend Uedem gegen eine Spende für einen guten Zweck abholen lassen. Anmeldungen zum Abholen werden ab sofort täglich zwischen 10.00 und 21.00 Uhr entgegen genommen. Mehr Informationen zur Anmeldung gibt es unter www.kljb-uedem.de.

Jahreshauptversammlung

Am kommenden Mittwoch, den 23.03.2016 findet um 19.30 Uhr im Bürgerhaus die Jahreshauptversammlung des Heimat- und Verkehrsvereins Uedem statt. Der 1. Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsvereins Uedem Herrn Eugen van Elten hält einen Jahresrückblick auf ein abwechslungsreiches Jahr und erörtert das Programm des Jahres.

Ankündigung des Schusterbuches

Das Buch über die Schuhmacher und die Schusterindustrie in Uedem befindet sich in der Endphase. Seit 2008 arbeitet eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Guido Cladder und Erika Heinrich an dem Buch. Die Gruppe wurde vom ganzen Geschichtskreis unterstützt. Zahlreiche Archive und Quellen wurden ausgewertet. Am 31.07.2016 soll es im Bürgerhaus eine Ausstellung und die Buchvorstellung geben. Michael Schuck stellt auf der Jahreshauptversammlung das Buch in einer Vortrag vor.

Ausstellung in der Hohen Mühle

Seit dem letzten Wochenende präsentieren vier Künstlerinnen ca. 50 Bilder. Die Künstler heißen Marina Drofenik kommt aus Uedem, Doris Venmans aus Kevelaer, Ruth Austermann aus Kleve und Hedwig Pöhling aus Kranenburg.

Ausstellung Hohe MühleDie Gruppe hat sich vor Jahren im Art-Atelier von Renate Wischinsky in Uedem kennengelernt. Jede Woche treffen Sie sich und malen zusammen. Sie haben Spaß und Freude am Malen mit Acryl auf Leinwand. Bei der Realisierung ihrer eigenen Bilder entstanden die unterschiedlichsten Werke, die nun in einer interessanten Ausstellung in Uedem zu sehen sind. Die Bilder zwischen 20x 30 cm und 60 x 100 cm können von den Künstlern zu günstigen Preisen zwischen 35 und 150 € erworben werden. In der Regel sind auch immer Künstler bei der Ausstellung anwesend.

Die Ausstellung ist samstags und sonntags von 14.30 bis 17.00 Uhr geöffnet. Wie immer gibt es vom Team um Willi Holland Kaffee und Kuchen zu günstigen Preisen. Bei guten Wetter haben Kinder die Möglichkeit, die Freizeitsportanlage an der hohen Mühle zu nutzen.