Ausstellung endet und Kalender liegen aus

Die Ausstellung der „Land am Niederrhein“ erfreut sich in diesem Jahr großen Zuspruchs in der Hohen Mühle. Viele sprechen gerne mit dem Künstler Hans Baumann über seine Bilder. Auch wurden bereits einige Bilder verkauft, insbesondere die mit den Uedemer Motiven.

Wer sich die schönen Bilder noch ansehen will, hat nur noch das kommende Wochenende Gelegenheit (sa + so von 14.30 – 18.00 Uhr). Sicherlich ist ein Ausflug nach Uedem mit den Besuchen beim Uedemer „Büdchenzauber“ und in der Hohen Mühle eine gute Idee für das kommende Wochenende. Auch das Angebot von Willi Holland und seinem Mühlenteam mit frischen Waffeln und heißen Kirschen findet regen Absatz und kann noch nächstes Wochenende genossen werden.

Der neue Kalender mit den Veranstaltungen 2017 ist noch in der Hohen Mühle erhältlich. Sowohl die Bilder als auch der Kalender sind ideale Weihnachtsgeschenke.

Kalender ab sofort erhältlich

Veranstaltungskalender

Der Heimat- und Verkehrsverein Uedem hat den Kalender für das Jahr 2017 mit farbigen Fotos erstellt. Neben Heinz Weber stellten Dirk Verweyen und Dennis Timmermann Fotos zur Verfügung, die sowohl Uedemer Landschaftsaufnahmen als auch Luft- und Momentaufnahmen aus dem Uedemer Leben zeigen.

uedem-mitte-aus-der-luft

Der Kalender enthält alle Veranstaltungen in Uedem, die der Gemeindeverwaltung gemeldet wurden. Hierfür hat sich der Verein bei Frau Gärmer zu bedanken. Der vom Guntlisbergen Verlag gedruckte Kalender ist nun auf vielfachen Wunsch mit breiten Spalten für private Notizen gegliedert. Der Kalender ist ab sofort in folgenden Geschäften zum Preis von 8 € erhältlich:  Geschenkideen Heidi Binn, Lottoannahmestelle Giesen, Garbe Elektro- und Solartechnik GmbH, Bäckerei Spiegelhoff, Blumen van Beek und in der Hohen Mühle. Die Auflage ist auf 400 Exemplare begrenzt.

Niederrheinische Blicke in der Hohen Mühle

Wie in jedem Jahr in der Adventszeit lädt der Heimatverein Uedem wieder zu einer Kunstausstellung ein. Diesmal präsentiert der Uedemer Hobbykünstler Hans Baumann seine Bilder. Er stellte bereits vor ca. 10 Jahren in der Hohen Mühle aus. Er malt Ölgemälde, Aquarelle, Pastelle und Acrylbilder. Die insgesamt fast 70 Werke zeigen überwiegend den Niederrhein um Uedem.

ausstellg_029_geaendertAm Samstag wird die Ausstellung um 14.30 Uhr eröffnet. Der stellvertretende Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsverein, Michael Lehmann, empfängt die Gäste. Bürgermeister Rainer Weber spricht ein Grußwort. Zur Einführung der Ausstellung wird Frau Birgit Helene Baganz eine Rede zum Künstler halten. Hans Baumann ist 82 Jahre alt und hat nach dem Krieg in Uedem beim Anstreicherbetrieb Ferrari eine Ausbildung absolviert. Er malt seit ungefähr 20 Jahren. Mit dem Einstieg in das Rentenalter hat der ehemalige Anstreicher sein Talent mit der Malerei entdeckt und immer wieder verbessert. Der Bürgermeister eröffnet die Ausstellung, die den Titel „Land am Niederrhein“ trägt.

Während der Ausstellungszeiten werden, ausstellg_024wie in jedem Jahr, Waffeln frisch gebacken. Der Heimat- und Verkehrsverein Uedem freut sich auf zahlreiche Besucher im gemütlichen Ambiente der Hohen Mühle. Die Ausstellung dauert vom 26. November 2016 bis zum 11. Dezember 2016 und ist jeweils samstags und sonntags von 14.30 – 18.00 Uhr geöffnet.

Schusterausstellung endet

Die Ausstellung im Bürgerhaus übertrifft die Erwartungen vieler Gäste. Die alten Aufnahmen von Uedemer Häusern, von bekannten Persönlichkeiten und interessante Baupläne haben jeden Ausstellungsbesucher fasziniert und zu einem „Oha, habe ich nicht gewußt“ veranlaßt. Das Beste sind jedoch die Maschinen aus den ehemaligen Schuhfabriken. Viele Besucher sagen noch, dass Sie an der Maschinen standen oder den Namen dessen kennen, der die Maschine bedient hat. Diese einzigartige Sammlung sucht seines gleichen am Niederrhein. Es ist heute nicht mehr vorstellbar, dass solche Maschinen bei den Firmen im Einsatz sind. Heute arbeiten Roboter bei der Herstellung der Schuhe.

Uedem wurde 1150 Jahre in dieser Woche alt, aber die Blütezeit war die große Zeit der Schuhfabriken, wo Schuhe aus Uedem ein Begriff hinsichtlich Arbeitssicherheit und Qualität waren. Über 500 Mitarbeiter arbeiteten in mehr als 20 Fabriken und sorgte dafür das Uedem als Schusterstädtchen bekannt wurde.

Die Ausstellung ist nur noch an diesem Wochenende im Uedemer Bürgerhaus, Agathawall 11, von 11 Uhr bis 18 Uhr zu sehen. Dabei ist letztmalig auch das Buch zur Geschichte der Uedemer Schuhindustrie zum Sonderpreis von 20 € erhältlich. Demnächst ist das
Buch auch im Buchhandel für 24,50 € zu erwerben.20160924_114904

Uedemer Fliegenkirmes

Vom 14. bis zum 18. Oktober findet wieder die Uedemer Fliegenkirmes statt.
Hier ist eine Übersicht über das gesamte Programm:

Freitag, 14. Oktober:

„Die Oldiethek“ mit Disco Power
Im Festzelt am Ostwall, ab 20.00 Uhr, Eintritt 6€, Einlass ab 18 Jahren
Veranstalter: UTUS


Samstag, 15. Oktober:

Kirmeseröffnung auf dem Marktplatz
Beginn um 15.00 Uhr durch den Bürgermeister, Freibier und „Happy Hour“
Veranstalter: Heimat- und Verkehtsverein Uedem e.V.

SCHLAGER ABEND 2016

Im Kirmeszelt an der Bleiche, Einlass ab 19.00 Uhr, Beginn, 20.00Uhr

Stargäste: Helene Fischer Double Show, Roland Kaiser Double und Howie Double Show

flyer_schlager_gala_2016 flyer_schlager_gala_20162


Sonntag, 16. Oktober:

Festgottesdienst in der St. Laurentiuskirche um 9.30 Uhr,
anschließend Fahnenschwenken und Festumzug zum Kirmeszelt

Frühschoppen aller Vereine ab 11.00 Uhr im Kirmeszelt, Eintritt frei, mit
Bürgerschießen und Begrüßung des neuen Königs, der neuen Königin der St. Agatha Schützenbruderschaft.


Montag, 17. Oktober:

Dämmerschoppen mit „Idem Dito“
Im Festzelt am Ostwall, ab 19.00 Uhr, Eintritt frei


Dienstag, 18. Oktober:

Kirmesabschluss mit Höhenfeuerwerk
20.45 Uhr, Veranstalter: Schausteller und Gemeinde Uedem

Die Geschichte der Uedemer Schuhmacher

AusstellungNeues Buch des HVV über die Uedemer Schuhmacher während der Ausstellung im Bürgerhaus zum Vorzugspreis von 20€ erhältlich.

Pünktlich zum 1150 jährige Jubiläum Uedems ist das 584 Seiten umfassende und mit 1750 Bildern liebevoll ausgestattet Buch über die Uedemer Schuhindustrie „Die Geschichte der Uedemer Schuhmacher“ fertig geworden. Zur Veröffentlichung hat der Heimat- und Verkehrsverein im großen Saal des Bürgerhauses eine Ausstellung „Maschinelle Entwicklung vom Schuhhandwerk zur Schuhindustrie“aufgebaut. Nur in der Ausstellung wir das Buch zum Vorzugspreis von 20€ statt 24,50€ zu kaufen sein. Geöffnet ist diese am Donnerstag, 29. September von 18.00 bis 22.00 Uhr und an den Wochenenden, 1. und 2. sowie 8. und 9. Oktober von 11.00 bis 18.00 Uhr. Gezeigt werden Maschinen und Bilder, ergänzt durch persönliche Berichte, von Menschen, die dabei waren oder noch dabei sind. Der Eintritt ist frei.Für die Buchherausgabe und für die Schusterausstellung hat sich der kürzlich verstorbene Vorsitzende Eugen van Elten besonders eingesetzt.Das Buch wurde von Guido Cladder, Erika Heinrich und Fritz Muhsal geschrieben. Beteiligt an diesem großen Werke waren alle Mitglieder des Uedemer Geschichtskreises. Der Heimat- und Verkehrsverein Uedem freut sich, dass nach achtjähriger Arbeit das Buch in genau dem Jahr herausgeben werden kann, in dem in der Gemeinde Uedem die erste urkundliche Erwähnung Uedems vor 1150 Jahren gefeiert wird. Es erscheint in den Uedemer Studien – Schriftenreihe der Gemeinde Uedem – als Band 8.Der erste Teil des Buches bietet einen geschichtlichen Überblick über die Schuhmacherei des alten Uedems und seiner Umgebung bis in die Neuzeit. Der erste Teil des Buches versucht unter anderem auch die Frage zu beantworten, warum gerade in Uedem das Schusterhandwerk so stark und so wichtig werden konnte. Das Buch beinhaltet außerdem einen Textbeitrag von Sebastian Peters vom Historischen Institut der Universität Duisburg-Essen.Der zweite Teil des Buches wendet sich 333 Uedemer Schustern und ihren Familien zu, mit Bildern und Informationen, die der Geschichtskreis in jahrelanger Arbeit zusammentragen konnte: Uedemer Schuster von A-Z. Die wiederum reicht von der großen Zeit der Uedemer Schuhindustrie mit namhaften Firmen wie Riddermann, Kerkhoff van Straaten, van Haag und vielen anderen mehr, bis zur Konzentration auf die Firma van Elten.Wir würden uns freuen, Sie im Bürgerhaus begrüßen zu können.

Vorsitzender Eugen van Elten gestorben

Eugen van Elten-20160816-101033

Am Montag, den 15. August 2016 ist der Vorsitzende des Uedemer Heimat- und Verkehrsvereins, Eugen van Elten, gestorben. Er hinterlässt seine Ehefrau und seine zwei erwachsenen Kinder mit Familien.

Vom 18.2.1978 bis heute hat Eugen van Elten als Nachfolger von Paul Schenk dem Heimatverein vorgestanden.

EugenUnter seiner Regie entwickelte der Verein ein breitgefächertes Programm. Hierzu zählt das Wanderwegenetz, der jährliche Veranstaltungskalender, die Kunstausstellung in der Hohen Mühle und das Aufstellen von Sitzbänken. Die Publikationen zum Heimatort unterstütze er immer wieder. Für den Geschichtskreis und die Mundartgruppe hatte er immer ein offenes Ohr. Die Hohe Mühle mit dem Cafe des Heimatvereins wollte er immer wieder attraktiver gestalten und er war ein Befürworter für die Trauungen in der Hohen Mühle. Natürlich war er auch Organisator vieler Veranstaltungen des Heimat- und Verkehrsvereines, z.B. Osterfeuer, die Grillfeste, die jährliche Kirmeseröffnung und eine zeitlang die Feste auf dem Marktplatz oder der historische Umzug im Jahre 1994. Bei vielen Verschönerungen wie der Brunnen an der Bahnhofstraße und die Wartehallen an der alten Eisenbahnstrecke hat er mitgewirkt. Es gibt unzählig viele Ereignisse, wo er im Großen oder im Stillen mitwirkte.

Besonderes Interesse bereitete ihm die Geschichte der Schuhindustrie. Dies war natürlich bedingt auch durch seine berufliche Tätigkeit als Geschäftsführer der Schuhfabrik Elten. 1981 wurde vom Heimat- und Verkehrsverein mit der Sammlung von Schustergeräten und –maschinen begonnen. 1984 wurde in einem Raum der Grundschule ein kleines Schustermuseum eingerichtet. 1989 zog das Schustermuseum in die Hohe Mühle. 2001 entstand der Film „So wird ein Schuh raus“ vom Landschaftsverband Rheinland. Er unterstütze die Arbeiten für das Buch über die Schuhindustrie. Als die Arbeiten mit der Druckerei begannen, hat er mit die Verhandlungen geführt und konnte vor einigen Wochen das erste gedruckte Exemplar erhalten. Sein Interesse galt es in den letzten Wochen, die in drei Jahrzehnten angesammelten Maschinen der Schuhindustrie in der Ausstellung bei der Buchvorstellung zu präsentieren. Der Termin für beides ist mit dem 25. September bereits seit Wochen festgelegt. Es ist außerordentlich schmerzvoll, dass es ihm nicht vergönnt war, die Buchpräsentation und die Schusterausstellung zu eröffnen. Der Heimat- und Verkehrsverein wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren und trauert mit seiner Familie um den Vorsitzenden Eugen van Elten.

100. Hochzeit in der Uedemer Mühle

DSCF1945Seit Februar 2012 steht die Hohe Mühle als Trauzimmer für Hochzeiten zur Verfügung. Nach 4 1/2 Jahren fand nunmehr die 100. Trauung in der Hohen Mühle statt. Das Brautpaar Jessica und Jan Trämmler kommen aus Trier und Berlin und wohnen seit 3 Jahren in Uedem. Am Samstag gaben sie sich das Jawort in der Hohen Mühle vor der Standesbeamtin Klaudia Gärmer.

Nach der Hochzeit überreichten im Namen des Heimat- und Verkehrsvereins Uedem der 2. Vorsitzende Michael Lehmann und der Mühlenwart Wilhelm Holland den Brautleuten zusammen mit der Standesbeamtin ein Geschenk aus Anlass für die 100. Trauung überreicht. Auch einige Bundeswehrsoldaten haben Spalier gestanden und ihren Mitarbeitern gratuliert.

Der Heimat- und Verkehrsverein freut sich über die rege Nutzung der Hohen Mühle. Wer seine Hochzeit plant, kann sich die Hohe Mühle Uedem während der Öffnungszeiten samstags und sonntags zwischen 14.30 und 17.00 Uhr ansehen.

Ende der Eisenbahnausstellung

Am kommenden Wochenende endet die Ausstellung der Bahnhöfe am Niederrhein mit über 250 verschiedenen Ansichtskarten. Die Hohe Mühle in Uedem ist samstags und sonntags von 14.30 bis 17.00 Uhr bis zum 26. Juni 2016 geöffnet. Im dortigen Cafe können beim Heimat- und Verkehrsverein Uedem Getränke und Kuchen verzehrt werden.

Plakat-04