Kunstausstellung endet

Die Ausstellung „Lichtblicke“ erfreut sich in diesem Jahr großen Zuspruchs in der Hohen Mühle. Viele sprechen gerne mit dem Künstlerinnen Marita Müller und Renate Freitag über ihre Bilder und Werke.

Wer sich die schönen Werke noch ansehen will, hat nur noch das kommende Wochenende Gelegenheit (Sa + So von 14.30 – 17.00 Uhr). Sicherlich ist ein Ausflug nach Uedem mit den Besuchen in der Hohen Mühle eine gute Idee für das kommende Wochenende. Auch das Angebot von Willi Holland und seinem Mühlenteam mit frischen Waffeln und heißen Kirschen findet regen Absatz und kann noch am nächsten Wochenende genossen werden.

Der neue Kalender mit den Veranstaltungen 2018 ist noch in der Hohen Mühle erhältlich. Der Kalender ist das ideale Weihnachtsgeschenke für Einheimische und ehemalige Uedemer.

Heimatkalender in der Hohen Mühle vorgestellt

Am Sonntag stellte der Heimatverein Uedem seinen Kalender für 2018 vor. Pünktlich zum Start der Adventszeit zeigt sich der Kalender im neuen familienfreundlichen Design. Alle Uedemer Veranstaltungstermine stehen schon im Kalender. Zusätzlich gibt es vier Spalten für persönliche Termine.

Zur Vorstellung eingeladen waren die Fotografen, die Bilder zur Verfügung gestellt haben und als kleines Dankeschön je ein Exemplar des Kalenders überreicht bekamen.

Erhältlich ist der Kalender für 8€ in der Hohen Mühle, bei Blumen van Beek, Geschenkideen Binn, Lotto Giesen, Bäckerei und bei Elektro Garbe, Molkereistraße.

Uedemer Schuhindustrie

Uedem ist Schusterstadt. Schon lange vor dem Krieg stellte man hier in zahlreichen Betrieben Schuhe her, über 500 Arbeitsplätze waren vorhanden. Die Firmen Riddermann, Kölbl, Kisters, Grootens, van Haag, Schraven, Willemsen, van Elten und Hemmers produzierten mit modernen Maschinen Schuhe für Militär, Arbeitsschutz und Alltag. 

Von Guido Cladder, Erika Heinrich und Fritz Muhsal ist 2016 ein 584 Seiten starkes Buch zur Geschichte der Uedemer Schuhindustrie erschienen. Neben einem allgemeinen Teil werden auf über 300 Seiten von A-Z alle Schuster der Gemeinde Uedem zwischen 1880 und heute mit zahlreichen Daten und Bildern beschrieben.

Das Buch ist für 24,50 € zu erwerben.

Interessanter Vortrag über die Uedemer Hügelgräber

Dr. Claus Weber hielt vor dem vollbesetzten Saal im Bürgerhaus einen Vortrag über die Hügelgräber an der Grenze zu Kalbeck. Die Lage der Hügelgräber ist am Rande der niederrheinischen Hochebene,  einem Teil der Endmoräne der letzten Eiszeit. Sie sind noch in der Örtlichkeit erkennbar. Anhand einer Reliefkarte aus der Luft kann man deutlich die Standorte der Hügelgräber erkennen.

Interessanter Vortrag über die Uedemer Hügelgräber weiterlesen